Im Rahmen einer Investitionsplanung muss stets ein besonderes Augenmerk auf die Rentabilität gelegt werden. Die Ausschöpfung von Rationalisierungspotenzialen und die konsequente Ausrichtung aller Aktivitäten und Anstrengungen auf das Ziel einer schlanken Logistik („Lean Logistics“) sind von elementarer Wichtigkeit.

Die Optimierung des Materialflusses ist gekennzeichnet durch

  • bessere Dispositionsmöglichkeiten / Verfahren
  • Vermeidung von Produktionsstörungen durch mangelnde Verfügbarkeiten
  • Verringerung der Liegezeiten von Waren / Auflösung von Zwischenlagern
  • Erweiterung von Lagerflächen
  • Freigabe kostbarer Grundfläche
  • Zugriffsoptimierung im Lagerbereich und eine Wege- und damit Prozessoptimierung

Positive Nebeneffekte einer Restrukturierung sind z.B.

  • Verbesserung der Arbeitsbedingungen durch den Einsatz moderner Lagertechnik und zeitgemäßer Fördertechnik
  • Verringerung der körperlichen Belastung von Arbeitskräften insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels
  • Senkung der Unfallgefahren
  • Achtsamer Umgang mit der Gesundheit von Mitarbeitern
  • Effiziente und umweltschonende Energienutzung durch Implementierung fortschrittlicher Lager- und Fördersysteme