Kernbestandteil ist die Planung und Realisierung von lager- und fördertechnischen Systemen bei innerbetrieblichen Umstellungen wie auch Neubauaktivitäten.

Hierzu gehören z.B.

  • Prozessoptimierungen (Erarbeitung SOLL-Konzept)
  • Optimierung der logistischen Prozesse
  • Funktionsabsicherung auf allen Ebenen
  • geplanter Einsatz von Lagersystemen
  • Beachtung betrieblicher und organisatorischer Rahmenbedingungen bzw. Restriktionen.

Des Weiteren spielen Modernisierungskonzepte, die Einplanung von Fördertechniken, die Erstellung von Ausschreibungen, die Erstellung eines Lastenhefts / Pflichtenhefts und Restrukturierungen, innerbetriebliche Umstellungen sowie Neubauaktivitäten eine Schlüsselrolle.

Am Anfang der Werksstrukturplanung steht die Erstellung eines GROB-Konzepts. In diesem Zuge erfolgt die Entwicklung möglicher Lösungsansätze auf Grundlage der erstellten SOLL-Prozesse, die Zusammenstellung der erforderlichen Basisdaten, die Entwicklung eines Layouts mit Anordnung der neu eingeteilten Lagerbereiche, der geplante Einsatz von Lagersystemen und die Darstellung des Materialflusses entsprechend der festgelegten Prozessabläufe.

Daran anschließende, mögliche weitergehende Planungsschritte

  • Ausarbeitung eines FEIN-Konzepts
  • Einholung und Bewertung von Angeboten
  • Unterstützung und Beratung bei der Entscheidungsfindung
  • Lösungsmöglichkeiten einer beleglosen Auftragsbearbeitung
  • Ausarbeitung eines spezifischen Lastenhefts
  • Untersuchung der Einsatzmöglichkeiten von RFID-Technik.